Von Kindern und Bienen

Im Rahmen der Aktionswochen „Bildung für nachhaltige Entwicklung“

die von der Arbeitsgemeinschaft „Natur und Umwelt“ ausgerufen wurde, ermöglichte wir Anfang September 2016 interessierten Kindern Einblicke in das Leben der Honigbienen.

So konnten sie erfahren, dass Bienen neben Honig auch Wachs und Propolis (Bienenharz) produzieren und durch das Bestäuben der Blüten eine unverzichtbare Rolle für die Ernährung spielen. Damit es auch praktisch wurde, durften die Kinder Waben entdeckeln und Honig schleudern.

Als sich der erste Hunger meldete, probierten die Kinder Honigbrötchen. Dann ging es in Kleingruppen an das Kochen und Backen mit Honig. Es wurde eine Möhrensuppe, Blätterteig-Muffins mit Ziegenkäse und ein Apfelsmoothie hergestellt. Am längsten brauchte der 

Honigkuchen, den die Kinder zum Abschluss verspeisen konnten.

Dazwischen gab es ein weiteres abwechslungsreiches Spiel-und Kreativprogramm: Rollen einer Bienenwachskerze und Basteln einer Biene aus Pfeifenputzer-Material.

Das Angebot ist von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung als GUT DRAUF-Label-Programm zertifiziert, weil gesundes Essen, Entspannung und Bewegung eine wichtige Rolle spielen.